AktivitätenMeldungen
#MeinMühlenberg2020 – Studentischer Fotowettbewerb

#MeinMühlenberg2020 – Studentischer Fotowettbewerb

21.07.2020 um 16 Uhr: Preisverleihung mit Bürgermeister Thomas Hermann im Stadtteilzentrum Weiße Rose, Mühlenberger Markt 1, 30457 Hannover

 

„Zeig uns Dein Mühlenberg!“ – so lautete das Motto des Fotowettbewerbs #MeinMühlenberg2020. Alle Bürgerinnen und Bürger waren vom 14.02. bis zum 14.03. dieses Jahres eingeladen, ihren ganz persönlichen Blick auf den hannoverschen Stadtteil mit einem Bild zu zeigen.

 

Unter den rund 270 Einsendungen wählte die unabhängige Jury nun den ersten, zweiten und dritten Platz aus. Am Dienstag, den 21.07. wird Bürgermeister Thomas Hermann den drei Gewinnern persönlich gratulieren, die sich zudem über ein Preisgeld freuen dürfen. Für den ersten Platz winken 500,-€, dem zweiten 200,-€ und dem dritten 100,-€. Das Preisgeld stifteten die großzügigen Unterstützer Sparkasse Hannover, Vonovia und die Katholische Pfarrgemeinde St. Maximilian Kolbe. Die Preisverleihung findet um 16 Uhr im Stadtteilzentrum Weiße Rose statt.

 

Ausgedacht und organisiert wurde der Fotowettbewerb von Studierenden der Fakultät für Architektur und Landschaft an der Leibniz Universität Hannover. Im Rahmen eines Seminars von Prof. Tim Rieniets und Sebastian Bührig beschäftigten sie sich im Wintersemester 19/20 mit Grenzen im menschlichen Miteinander und deren Auswirkung im Stadtraum. Dabei entstand die Idee, sich den individuellen Lebenswelten der Menschen über die Fotografie zu widmen.

 

Gemeinsam planten die Studierenden den Ablauf des Wettbewerbs, setzten sich mit juristischen Rahmenbedingungen auseinander und knüpften Kontakte. Über Wochen rührten sie die Werbetrommel, zogen tagelang mit einem umgebauten Bollerwagen durchs Quartier, verteilten Flyer, hangen Poster auf und führten viele, viele Gespräche. Von der Corona-Pause ließ sich das Team nicht entmutigen: Weit über die Semesterzeit hinaus setzten sie die Arbeit fort und führten ihr Projekt zum Ziel.

 

Wichtig war den Studierenden, dass am Ende etwas rauskommt, womit man in Mühlenberg im Anschluss an das Seminar etwas anfangen kann. Als hochqualitative Drucke werden die 42 Top-Bilder des Wettbewerbs (42 ist die alte Postleitzahl Mühlenbergs) dem Stadtteilzentrum geschenkt. Darüber hinaus stehen künftig alle eingesendeten Bilder dem Netzwerk des Stadtteilzentrums für Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung. Der besondere Dank des studentischen Teams gilt Friedhelm Seeberg, dem Leiter des Stadtteilzentrums. Ganz praktisch als auch im symbolischen Sinne öffnete er den Studierenden Türen.

 

Die Bilder der Mühlenbergerinnen und Mühlenberger zeigen den Facettenreichtum ihres Stadtteils. Dazu zählen auch Ecken, die wehtun – doch ebenso eine große Vielfalt und malerische Schönheit. Eines der Gewinnerbilder zeigt die Hochhäuser am Canarisweg in einer Perspektive, die aus den negativen Schlagzeilen nur allzu bekannt ist. Jedoch zeigt es sie in einer abendlichen Stimmung, in der das Menschliche der Bewohner heimelig in den Fenstern aufleuchtet. Mit der Nominierung des ersten Platzes setzt die Jury ein Statement: Die Schwarzweiß-Aufnahme zeigt eine Dame der traditionsreichen Hannöverschen Tafel beim Packen einer Lebensmitteltüte. Mühlenberg steht für Probleme – aber immer auch schon für Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit.

Die Gewinnerbilder gibt es online zu sehen auf:

http://www.meinmühlenberg.de/

https://www.instagram.com/meinmuehlenberg/?hl=it