AktivitätenMeldungen
Objects from the Pandemic Archive

Objects from the Pandemic Archive

© dMA

dMA präsentiert Artefakte, die unter dem dynamischen Regime der COVID-Maßnahmen entworfen und realisiert wurden. 24.09.-08.10.2021

Nach einer langen Zeit der Isolation möchten wir alle dazu einladen, die Prototypen zu besichtigen, die während der Pandemie an der Abteilung dMA erstellt wurden. Die meisten Objekte sind physische Artefakte, die unter dem dynamischen Regime der COVID-Maßnahmen entworfen und realisiert wurden.

Da architektonische Modelle und physische Prototypen in Online-Formaten an Bedeutung zu verlieren scheinen, möchten wir ihre Bedeutung in unserem Entwurfsprozess unterstreichen. Sie sind rigorose Mittel zur iterativen Entwicklung architektonischer Ideen und die Erfindung neuer Methoden zur Fabrikation.

In der Installation werden physische Objekte in einer Reihe von Materialien gezeigt die der Bauindustrie vertraut sind, wie Holz und Aluminium, bis hin zu unbekannten Materialien wie Schaumstoff, Wolle oder Nylon. Die angewandten Herstellungstechniken reichen von etablierten Verfahren wie CNC-Schneiden, Laser-Sintern und 3D-Drucken bis hin zu Techniken, die derzeit bei dMA entwickelt werden, wie z. B. Roboter-Drahtschneiden, Nadelfilzen und die autonome Positionierung von Fäden durch mobile Plattformen.

It's all a blur, ist sowohl eine Bestandsaufnahme als auch ein Ausblick auf das post-pandemische Prototyping.

Eröffnung:
Freitag 24. September 2021, 17:00 Uhr
kleines Foyer
Fakultät für Architektur und Landschaft
Herrenhäuser Str. 8, 30419 Hanover

3G-Regeln und medizinische Maske sind auf dem gesamten LUH Campus Vorschrift.

Sponsoren:
ThyssenKrupp Plastics, SLS 3D, AULET