AktivitätenMeldungen
OPEN CALL SOMMERSCHULE mit Prof. Tim Rieniets

OPEN CALL SOMMERSCHULE mit Prof. Tim Rieniets

Wir suchen neugierige Studierende aller Semester, die sich vom 21.-28.08. mit auf die Suche nach dem materiellen und immateriellen Erbe des Wulfener Markts machen wollen.

 

 

UM WAS GEHT ES GENAU?

 

KurzUndknackig

-        Die Sommerschule fasst zwei Workshops zusammen: Stimmen und Steine.

-        Im Stimmen-Workshop suchen wir bei den AnwohnerInnen Geschichten vom Wulfener Markt, arbeiten diese auf und probieren aus diesen Geschichten Erkenntnisse für die Weiterentwicklung des Ortes abzuleiten.

-        Im Steine-Workshop beschäftigen wir uns mit dem Material des Wulfener Markts. Was kann nach 40-jähriger Nutzung noch verwendet werden? Wir werden es herausfinden, ausbauen, ausstellen und wieder in den Kreislauf (von dem alle reden) zurückbringen.

-        Bewerbung mit einem Motivationsschreiben

-        Teilnahmegebühr 100,00 €

-        Für Verpflegung und Unterkunft ist gesorgt.

 

 

Termine

Fr., 01.07.2022, 17:00 Uhr    Info-Meeting, Zoom, rwth.zoom.us/j/92591403163

So., 17.07.2022, 00:00 Uhr    Ende Bewerbungsfrist

So., 21.08.2022, 13:00 Uhr    Beginn Sommerschule

So., 28.08.2022, 13:00 Uhr    Ende Sommerschule

 

 

Thema

Wie kein anderes Gebäude verkörpert der Wulfener Markt die junge, aber wechselvolle Geschichte der Neuen Stadt Wulfen am nördlichen Rande des Ruhrgebiets. 1983 von Josef Paul Kleihues gebaut steht die Passage inzwischen leer und wird Ende des Jahres abgerissen – nach nur 40 Jahren Lebensdauer. Unter dem Titel Stimmen und Steine wollen wir uns im Rahmen einer einwöchigen Sommerschule auf die Suche nach dem materiellen und immateriellen Erbe des Wulfener Markts begeben.

 

 

Ziele

In der diesjährigen Sommerschule geht es darum, die jungen und alten Stimmen aus Wulfen zu suchen, aufzuzeichnen, auszuwerten, zu bewahren, auszustellen und auf der Abschlussausstellung zur Diskussion zu stellen. Was bleibt den Menschen nach 40 Jahren Wulfener Markt? Welche Geschichten werden wir hören und welche möchten wir selbst weitererzählen?

Die Geschichten der Steine des Wulfener Markts gilt es auf jeden Fall zu erzählen. Denn viele von ihnen können noch sprechen und neue Geschichten von neuen Häusern aus altem Material erzählen. Im Sinne eines ressourcenschonenden Umgangs und zirkulärer Ansätze im Bauwesen wollen wir den Wulfener Markt als Reallabor begreifen und in einem Ausbauworkshop rausholen, was geht. Interessant ist dabei vor allem die verschiedenen Materialien auf ihre Rückbaufähigkeit zu prüfen und Erkenntnisse über zukunftsweisende oder rückwärtsgewandte Materialfügungen zu gewinnen.

In einer Abschlussveranstaltung sollen die erarbeiteten Ergebnisse im Wulfener Markt ausgestellt werden und mit eingeladenem Fachpublikum und AnwohnerInnen aus Wulfen diskutiert werden.

Außerdem wird die Sommerschule durch die ProfessorInnen Jan Kampshoff (TU Berlin), Tim Rienits (LU Hannover) und Yasemin Utku (TH Köln) begleitet, die durch Impulsvorträgen und Führungen vor Ort die angewandte Forschung anreichern werden.

 

 

Bewerbung

Bis zum 17.07. muss eure Bewerbung bei uns eingegangen sein. Die Bewerbung kann formlos via E-Mail an info@ruhrmoderne.de erfolgen und sollte neben einer kurzen Vorstellung von euch auch ein Motivationsschreiben enthalten. Nachdem die Auswahl der Teilnehmenden abgeschlossen ist, erhaltet ihr Rückmeldung und müsst die 100,00 € Teilnahmegebühr bezahlen.

 

 

Motivationsschreiben

Schildert aus eurer Sicht den Status Quo und das Für und Wider von zirkulären Ansätzen in Architektur und Bauwesen. Schränken solch nachhaltige Ansätze unsere Gestaltungsspielräume ein oder eröffnen sie sogar neue Wege der Ästhetik? Uns interessiert, wie ihr darüber denkt und wollen auf Grundlage eurer Einreichungen mit euch ins Gespräch kommen.

 

 

VeranstalterInnen

Der Ruhrmoderne e.V. ist ein multidisziplinärer Verein, der sich dem Erhalt der nachkriegsmodernen Architektur im Ruhrgebiet verschrieben hat. Unter Einbeziehung dieses oft ungeliebten Bestandes entwickelt er kulturelle, soziale und wirtschaftliche Konzepte für die Stadt und Regionalplanung.

https://ruhrmoderne.de/

 

Der Baukreisel ist ein Kollektiv von jungen Architekt:innen, die sich empirisch der Vision des zirkulären Bauwesens annähern.

https://www.baukreisel.org/

 

Das Referat für Stadtverbesserung* ist ein gemeinnütziger Verein aus Architekturschaffenden, die auf Suche nach einer schöneren Stadt sind. Sie stellen vieles in Frage, vor allem aber den Status Quo unserer heutigen Städte.

https://stadtverbesserungsreferat.de/

 

 

PartnerInnen

Die Sommerschule kann durch die freundliche Unterstützung von Baukultur NRW, der Delta Gruppe, der neuen Stadt Wulfen und der Montessori Schule Dorsten stattfinden.

baukultur.nrw