AktivitätenMeldungen
Studierende stellen Projekte für Hospiz der Öffentlichkeit vor

Studierende stellen Projekte für Hospiz der Öffentlichkeit vor

Die Pläne für das erste stationäre Hospiz in der Uckermark nehmen konkrete Formen an. Es soll in Greiffenberg nahe Angermünde gebaut werden.

Seit Oktober 2018 haben die Studierenden am Institut für Entwerfen und Gebäudelehre von Prof. Friedrich intensiv an dem Projekt gearbeitet.

19 Studierende präsentierten 13 Projekte für ein Zukunftsweisendes Hospiz für Mitarbeiter, Angehörige und Abschiednehmende.

Am Beginn stand eine Vorübung mit dem Thema „Ein Raum in dem ich Abschied nehmen möchte“ und eine Exkursion mit Ortsbesichtigung in die Uckermark. Dort hat der Initiator und Palleativmediziner Dr. Moritz Peill-Meininghaus in das Thema eingeführt.

Es sind unterschiedliche, spannende Ansätze und zukunftsweisende Lösungen für das erste Hospiz in der Uckermark entstanden.

Die Präsentation der Ergebnisse fand am 13. Februar 2019 im Rathaus Angermünde statt. Gäste waren unter anderem Bürgermeister Frederik Bewer, Initiator Dr. Moritz Peill-Meininghaus und Henryk Wichmann, Sozialdezernenten der Uckermar.

Uckermark TV hat einen Filmbeitrag zur Veranstaltung erstellt, der hier aufrufbar ist:

https://www.uckermark-tv.de/mediathek/20404/Ein_Hospiz_fuer_die_Uckermark.html

 

STUDIERENDE:

Rica Arnold + Trine Meißner
Lucie Paulina Bock + Carla Schumann
Till Bortmann
Elvin Demiri
Felix Fritz
Constantin Heller
Lea Katinka Krüger + Alena Schlömer
Lena Kues
Carlotta Nilius + Laura Vogt
Anna Pape + Julia Theis
Claudia Schmidt
Janika Stephan + Nathalie Wolff
Larissa Theil

 

LEHRENDE:

Simon Beckmann
Valentina Forsch
Peter Haslinger
Celine Sicking
Oliver Thiedmann