Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fakultät für Architektur und Landschaft
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fakultät für Architektur und Landschaft
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Fakultät für Architektur und Landschaft

Mit unserem neuen Newsletter auf dem laufenden bleiben!

  • selected by domus (Dezember 2016)

  •  

    Alle Termine ganz bequem ins Smartphone übernehmen durch klicken auf "in meinen Kalender übernehmen"!

  •  

    Unsere neuen Austauschstudierenden von den Partneruniversitäten in Israel, Großbritannien, Österreich, Irland, USA, Frankreich, Litauen, Türkei, Brasilien, Italien, Russland und Kolumbien. Herzlich willkommen!

  • Gebäude der Fakultät für Architektur und Landschaft

  • JETZT im Dekanat erhältlich! Jahrbuch der Fakultät für Architektur und Landschaft

  • Studentischer Arbeitsraum

  • "Refugees Welcome" - öffentliches Kolloquium in der Kestnergesellschaft Hannover

  • Exkursion Institut für Landschaftsarchitektur nach Kopenhagen (Foto: ILA)

  • Handzeichnen am Leuchttisch

  • Öffentliche Präsentation der Masterarbeiten im Kleinen Foyer

  • Masterarbeit im Hafen von Amsterdam

  • Vorlesung im zentralen Audimax C050

  •  

  • Abschlussarbeit Architektur

  • Werkstoffkunde im Institut für Berufswissenschaften im Bauwesen (IBW)

  • Studentischer Arbeitsraum

  • Veranstaltung zur Verleihung der Bachelor- und Masterabschlüsse

Creative Heritage
Einsendeschluss ist der 15. August 

Symposium Herrenhausen Palace, Hanover, Germany, 11.-13.10.2017
International Platform for Regenerative Cities, Resilience and Territorial Innovation

Organised by the Institute of Urban Design and Planning LUH, funded by Volkswagen Foundation


weitere Informationen



Bis zum 20. August ist im Architekturmuseum der Pinakothek der Moderne in München die Ausstellung "Draußen. Landschaftsarchitektur auf globalen Terrain" zu sehen.
Mit dieser Ausstellung widmet sich das Architekturmuseum der TU München erstmals der Landschaftsarchitektur.

Gerne weißen wir darauf hin, dass unser Fachgebiet dort mit zwei von insgesamt zehn ausgestellten Forschungsprojekten prominent vertreten ist. Die Ausstellung erfreut sich großen Zuspruchs - in der ersten Woche waren im Schnitt 600 Personen pro Tag vor Ort und am ersten Sonntag 2400. In den verschiedensten Medien wurde berichtet - unter anderem ein Filmbeitrag im Bayerischen Rundfunk, eine Rezension im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung und ein Podcast im Deutschlandradio Kultur.

weitere Informationen

"Stadt im Wandel - Stadt der Ideen" 2017: "Anders Wohnen im Quartier"

Offener Ideenwettbewerb

Studierende: Christian Bischoff und Jonas Trittmann

Entwurf Stadt (5. BA Semester)

Thema: Productive City – Berlin Herzbergstraße
Betreuer: Prof. Andreas Quednau, Anett Eberhardt (WM), Leonhard Clemens (WM), Paul Jacob Bohlen (Tutor)

Zum Wettbewerb


Samuel Henne, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunst und Gestaltung, erhält das renomierte New-York-Stipendium. Der 12-monatige Auslandsaufenthalt wird durch das Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Niedersächsischen Sparkassenstiftung unterstützt.

weitere Informationen


Zukunft: Wohnen - Migration als Impuls für die kooperative Stadt

Der Bayrische Rundfunk hat einen Beitrag zur Veröffentlichung "Zukunft: Wohnen" des Instituts für Entwerfen und Gebäudelehre, Abteilung Prof. Jörg Friedich, herausgebracht. Dieser ist unter dem Titel "Wohnen: Architektur für Geflüchtete" in der Mediathek einsehbar.

Zum Fernsehbeitrag


Lisa-Marie Schwuchow und Pia Gesenhues haben ihre Arbeit aus dem Wintersemester 2016/17 beim VFA Studenten Wettbewerb 2016/2017 zum Thema „Dynamic Workplace“ eingereicht und damit einen ersten Preis gewonnen.

Entwurf Stadt (5. BA Semester)
Thema: Productive City – Berlin Herzbergstraße
Betreuer: Prof. Andreas Quednau, Anett Eberhardt (WM), Leonhard Clemens (WM), Paul Jacob Bohlen (Tutor)

Weitere Informationen bei competitionline.de und vfa-architekten.de
 

Jan Philipp Drude und Valentin Zellmer haben als Team mit dem Beitrag Dissolved Structures den 3. Platz zur Umgestaltung des Zoogesellschaftshauses in Frankfurt gewonnen. Der Entwurf entwickelt eine Tektonik extrem hoher Auflösung, die mit einer neuartigen Reichhaltigkeit auf die Ornamentik des klassizistischen Baus reagiert. Dabei stehen digitale Entwurfs- und Fertigungsmethoden wie Parametrik und Robotik im Mittelpunkt. 

Der Wettbewerbsbeitrag wurde im WS 16/17 in einem Projekt von Prof. Mirco Becker und Victor Sardenberg erarbeitet. Die Preisverleihung und Ausstellung aller Beiträge findet im April in Frankfurt statt. 

Auf dem Weg zur sozialen Architektur für alle

Die Debatte um menschenwürdige Unterkünfte für Geflüchtete hat etwas bewegt: Mittlerweile entstünden immer mehr gute und günstige Wohnkonzepte für alle Bürger, sagte Architekt Jörg Friedrich im DLF. In einem neuen Buch zeigt er Lösungen für eine kooperative Stadt. [Quelle: www.deutschlandfunk.de]


Jörg Friedrich im Corso-Gespräch mit Adalbert Siniawski


IGT: Neue Professur zum SS 2017 | Prof. Dr. habil. Markus Jager übernimmt den Lehrstuhl Bau- und Stadtbaugeschichte

Zum 1. März 2017 begrüßen wir Prof. Dr. Markus Jager an der Fakultät für Architektur und Landschaft. Er übernimmt den Lehrstuhl Bau- und Stadtbaugeschichte in Nachfolge von Prof. Dr. habil. Joachim Ganzert am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur. 

Markus Jager studierte in Berlin und Zürich Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Baugeschichte und Denkmalpflege. Seine an der TU Berlin verfasste Dissertation über den Berliner Lustgarten wurde mit dem Theodor-Fischer-Preis ausgezeichnet. Anschließend war Markus Jager mehrere Jahre in der Denkmalpflege in Berlin und Brandenburg tätig. Bis zu seiner Berufung als Universitätsprofessor an der Leibniz Universität Hannover war Markus Jager Postdoc-Assistent an der TU Dortmund. Dort wurde er 2015 habilitiert.  

Weitere Informationen

 

Weitere Informationen zeitnah auf facebook 

 

Fotos Slideshow: M.Sc. Julian Martitz