Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fakultät für Architektur und Landschaft
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fakultät für Architektur und Landschaft
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Fakultät für Architektur und Landschaft

Mit unserem neuen Newsletter auf dem laufenden bleiben!

  •  

    Alle Termine ganz bequem ins Smartphone übernehmen durch klicken auf "in meinen Kalender übernehmen"!

  •  

    Unsere neuen Austauschstudierenden von den Partneruniversitäten in Israel, Großbritannien, Österreich, Irland, USA, Frankreich, Litauen, Türkei, Brasilien, Italien, Russland und Kolumbien. Herzlich willkommen!

  • selected by domus (Dezember 2016)

  • Gebäude der Fakultät für Architektur und Landschaft

  • JETZT im Dekanat erhältlich! Jahrbuch der Fakultät für Architektur und Landschaft

  • Studentischer Arbeitsraum

  • "Refugees Welcome" - öffentliches Kolloquium in der Kestnergesellschaft Hannover

  • Exkursion Institut für Landschaftsarchitektur nach Kopenhagen (Foto: ILA)

  • Handzeichnen am Leuchttisch

  • Öffentliche Präsentation der Masterarbeiten im Kleinen Foyer

  • Masterarbeit im Hafen von Amsterdam

  • Vorlesung im zentralen Audimax C050

  •  

  • Abschlussarbeit Architektur

  • Werkstoffkunde im Institut für Berufswissenschaften im Bauwesen (IBW)

  • Studentischer Arbeitsraum

  • Veranstaltung zur Verleihung der Bachelor- und Masterabschlüsse

Anstehende Termine und Meldungen

In meinen Kalender übernehmen.

Das Symposium thematisiert die Produktion und Kommunikation von Wissen über Architektur und Landschaftsarchitektur im Zusammenhang mit entwurfsbezogenen Forschungsprojekten.
Es richtet sich gleichermaßen an Theoretiker/innen, Architektur- und Landschaftsarchitekturentwerfende und an PhD Studierende oder Post Docs beider Disziplinen.

Weitere Inforamtionen

Ausblicke für Studierende der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung

Austausch mit Master-AbsolventInnen der letzten Jahre.
Abschließend stellt M.Sc. Eva Schneider, NLWKN, den neuen Vorbereitungsdienst für Bachelor-AbsolventInnen zum Einstieg in die Verwaltungstätigkeit vor.

Mittwoch, 10. Mai 2017, ab 14.30 Uhr
Herrenhäuser Str. 2, Hörsaal Kika

Weitere Inforamtionen

Die Konferenz stellt Peripherien als Orte und Räume der Innovation und Kreativität in Europa zur Debatte, geformt und angetrieben von Städtebau, Architektur und gestaltender Planung. Die damit verbundenen Neuerungen in Konzepten und Methodiken sollen an der Schnittstelle von Entwurf und Forschung diskutiert werden, mit Beiträgen zu Projekten, Prozessen, Szenarien und Strategien.

Weitere Inforamtionen

Jan Philipp Drude und Valentin Zellmer haben als Team mit dem Beitrag Dissolved Structures den 3. Platz zur Umgestaltung des Zoogesellschaftshauses in Frankfurt gewonnen. Der Entwurf entwickelt eine Tektonik extrem hoher Auflösung, die mit einer neuartigen Reichhaltigkeit auf die Ornamentik des klassizistischen Baus reagiert. Dabei stehen digitale Entwurfs- und Fertigungsmethoden wie Parametrik und Robotik im Mittelpunkt. 

Der Wettbewerbsbeitrag wurde im WS 16/17 in einem Projekt von Prof. Mirco Becker und Victor Sardenberg erarbeitet. Die Preisverleihung und Ausstellung aller Beiträge findet im April in Frankfurt statt. 

Auf dem Weg zur sozialen Architektur für alle

Die Debatte um menschenwürdige Unterkünfte für Geflüchtete hat etwas bewegt: Mittlerweile entstünden immer mehr gute und günstige Wohnkonzepte für alle Bürger, sagte Architekt Jörg Friedrich im DLF. In einem neuen Buch zeigt er Lösungen für eine kooperative Stadt. [Quelle: www.deutschlandfunk.de]


Jörg Friedrich im Corso-Gespräch mit Adalbert Siniawski


IGT: Neue Professur zum SS 2017 | Prof. Dr. habil. Markus Jager übernimmt den Lehrstuhl Bau- und Stadtbaugeschichte

Zum 1. März 2017 begrüßen wir Prof. Dr. Markus Jager an der Fakultät für Architektur und Landschaft. Er übernimmt den Lehrstuhl Bau- und Stadtbaugeschichte in Nachfolge von Prof. Dr. habil. Joachim Ganzert am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur. 

Markus Jager studierte in Berlin und Zürich Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Baugeschichte und Denkmalpflege. Seine an der TU Berlin verfasste Dissertation über den Berliner Lustgarten wurde mit dem Theodor-Fischer-Preis ausgezeichnet. Anschließend war Markus Jager mehrere Jahre in der Denkmalpflege in Berlin und Brandenburg tätig. Bis zu seiner Berufung als Universitätsprofessor an der Leibniz Universität Hannover war Markus Jager Postdoc-Assistent an der TU Dortmund. Dort wurde er 2015 habilitiert.  

Weitere Informationen

 

Weitere Informationen zeitnah auf facebook 

 

Fotos Slideshow: M.Sc. Julian Martitz