Großer Erfolg beim Lavespreis 2014 „nachhaltig entwerfen I detailliert planen“: Studenten und Fakultät ausgezeichnet

Detailliert geplant, nachhaltig und von hoher Entwurfsqualität: Das waren die Anforderungen an den beruflichen Nachwuchs der Architektinnen und Architekten, die sich um den diesjährigen Lavespreis beworben hatten. Der erste und zweite Preis sowie alle fünf Anerkennungen gingen an Studierende der Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover.Der sogenannte Fakultätspreis ging ebenfalls nach Hannover.

Insgesamt sind über 50 Arbeiten von Universitäten und Hochschulen aus ganz Norddeutschland eingereicht worden. Am 5. November 2014 hatte eine Jury unter Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Georg Klaus die diesjährigen Preisträger des mit 5.000 Euro dotierten Lavespreises gekürt. Preisträger: Claudia Falconi, Maximilian Pape, Josephine Helena Grötzner Anerkennung: Anna Bauer, Sebastian Grundgeir, David Eickhorst, Marius Meißner, Christian Steinwedel, Juri Fastenau, Constantin Brund, Moritz Engel, Aleksandra Eggers Belobigung: Fakultät Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover

 

 

Bettina Matzdorf zur Professorin für Ökosystemdienstleistungen berufen

Bettina Matzdorf hat Ende November den Ruf auf die Professur "Ökosystemdienstleistungen - ökonomische und planerische Aspekte" an die Fakultät für Architektur und Landschaft angenommen. Bei der Professur handelt es sich um eine gemeinsame Berufung der Leibniz Universität Hannover und dem Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. Am ZALF arbeitet Bettina Matzdorf gemeinsam mit ihrem Team zu Fragen der Bewertung und insbesondere gezielten Bereitstellung von Ökosystemleistungen. "Ich hoffe mit der Berufung die Kooperation zwischen dem ZALF und der Leibniz Universität Hannover zu stärken und so gemeinsam erfolgreich im Bereich der Anwendung des Ökosystemleistungsansatzes zu forschen. Ich freue mich darüber hinaus, insbesondere den Studentinnen und Studenten im Masterstudium Umweltplanung ökonomische Zugänge zu Umweltproblemen, aber vor allen Dingen auch ökonomische Ansätze zur Lösung von Umweltproblemen näher zu bringen".

ALR Hochschulpreis 2014 für Johannes Hermes

Die Niedersächsische Akademie Ländlicher Raum e.V. (ALR) hatte im Jahr 2014 ihren Hochschulpreis zum Thema „Zukunftsfähige Land- und Regionalentwicklung in Niedersachsen“ ausgelobt. Eine interdisziplinäre Jury ermittelte aus den zahlreichen Wettbewerbsbeiträgen drei Preisträger. Die Preisverleihung fand am 20. Novenber 2014 statt, dabei wurden ein erster Platz und zwei dritte Plätze vergeben. Johannes Hermes, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Umweltplanung, erreichte mit seinem Beitrag „Optimierte Simulation von Landnutzungsänderungen im Kontext eines vermehrten Biomasseanbaus“ einen dritten Platz. Im Frühjahr 2014 hatte er zu diesem Thema am Institut für Umweltplanung der Leibniz Universität Hannover seine Masterarbeit abgeschlossen, die von PD Dr. Sylvia Herrmann und Dr. Christian Albert betreut wurde.

Erfolgreiche „ Nacht, die Wissen schafft“ : Fakultät präsentiert Forschung, Lehre und Unterhaltsames

November der Wissenschaft 2014:

Institute und Einrichtungen der Fakultät ArchLand gaben am 15. November in rund 30 vielfältigen und teils überraschenden Veranstaltungen Einblicke in ihre Forschung, Lehre, Labore und spannenden Projekte. Auch Partner der Fakultät bekamen die Möglichkeit sich zu präsentieren.

Von 18 Uhr bis Mitternacht nahmen bis zu 1000 Besucher, darunter Familien, Kinder, Fachleute und Fakultätsmitglieder, an Vorträgen, Experimenten, Führungen, Ausstellungen oder Mitmachaktionen in den Räumlichkeiten in der Herrenhäuser Str. 8 teil.

Nicht nur externe Interessenten bekamen einen Einblick in die Bandbreite der Disziplinen an der Fakultät, auch der Austausch innerhalb der Einrichtung wurde durch die "Nacht" gefördert. 

Exkursion São Paulo

Anfang Oktober beteiligte sich eine Gruppe von 11 Studenten aus den Bachelorstudiengängen Landschaftsarchitektur und Umweltplanung an einer fünftägigen Exkursion, um das ländliche/städtische Randgebiet der südamerikanischen Stadt Sao Paulo, Brasilien zu untersuchen.

Sie verbrachten mehrere Tage damit ein großes Gebiet in der Stadt im äußersten Süden, eine Gegend, die mit Problemen wie schlechter Infrastruktur, allgemeiner Armut, weiterhin informellem städtischen Wachstum, Wasserschutz und Umweltschutz, aber einem akut bedrohten Ökosystem fertigwerden muss. Die Stadtregierung bot logistische und technische Unterstützung auf der Reise durch die Stadtregierung von São Paulo an. Nach der Recherche auf vielen Websites auf dem Gebiet wählten die Studenten einen Workshop mit Vertretern verschiedener Abteilungen in der Stadtverwaltung um die Herausforderungen und Chancen in der Region besser zu verstehen.

Die Reise kennzeichnet den Anfang einer Studiokollaboration zwischen Studenten, sowohl aus Architektur-, als auch aus Landschaftsgestaltungsprogrammen (Leitung Prof. Christian Werthmann, Fachgebiet Landschaftsarchitektur und Entwerfen), welche am Ende mehrere Designvorschläge für die Verbesserung der Aussichten dieses Randgebietes -noch kritischem Teil der Stadt- entwickeln wird.

 

Winteruni 23.01.-06.02.2015

Im Januar und Februar finden die Informationstage der Winteruni wieder statt und geben Schülerinnen und Schülern Einblicke in Studiengänge und Studienbedingungen der Universität. Weitere Informationen finden sie im Internet unter www.winteruni.de

Ranking Landschaftsarchitektur: ArchLand Hannover TOP

Die 8. International Biennial of Landscape Architecture stand dieses Jahr unter dem Motto: A landscape for YOU. Am 25.-27.09.2014 wurde in Barcelona eine internationale Ausstellung von Lehr- und Studienprojekten aus aller Welt ausgerichtet. Die Hochschulen wurden aufgefordert, die 10 besten Entwurfsarbeiten der letzten 2 Jahre einzureichen. Etwa 100 Universitäten aus der ganzen Welt sind dieser Aufforderung nachgekommen und haben die Arbeiten ihrer Studierenden eingereicht. Die Auswahl fand in mehreren Etappen statt: TOP 27, TOP 13, lobende Erwähnung, Erster Platz.

Diesjähriger Sieger ist die University of Toronto. Lobende Erwähnung fanden die Rom Tre University, Oslo School of Architecture and Design, Victoria University of Wellington.

Die Leibniz Universität Hannover hat es unter die TOP 13 geschafft.

Vortragsreihe "Dienstags um 6" im WS 2014/15

Letzte Änderung: 18.12.2014
 
Verantwortlich Webredaktion