Artikel "Ein Beruf zwischen Technik und Ästetik" aus dem Wolfsburger Blatt

Kraftwerk Mitte in Dresden - Umbau durch Jörg Friedrich
Kraftwerk Mitte in Dresden - Umbau durch Jörg Friedrich

"Der Palazzo Vecchio in Florenz und der Louvre in Paris, die Oper in Oslo und das Wolfsburger Phaeno, das wiederaufgebaute New Yorker World Trade Center und die Cockle Bay Wharf in Sydney, sie alle zeugen von der Baukunst ihrer Architekten. Unsere Welt wäre arm ohne sie." Im Artikel Ein Beruf zwischen Technik und Ästetik aus dem Wolfsburger Blatt wird der Beruf des Architekten mit seinen unterschiedlichen Facetten beschrieben. Unter anderem Dekan Jörg Friedrich von der Leibniz Universität Hannover wurde hierzu interviewt und verrät seine Sichtweise auf die Hürden, Prioritäten und Ansprüche eines Architekten.

Hier der Link zum Artikel.

Abschlussveranstaltung Zukunft Resse

Studierende der Abteilung Regionales Bauen und Siedlungsplanung haben unter Leitung der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Ines Lüder in diesem Wintersemester Vorschläge zur Mitte des Ortes Resse in der Gemeinde Wedemark und zur Transformation der Wohnquartiere entworfen. Bestandteil des Entwurfsprozesses waren unter anderem ein Workshop und Interviews mit den Bewohnern von Resse. Die öffentliche Abschlusspräsentation und -diskussion fand am 10.02.2015 im Moorinformationszentrum in Resse statt, mit vielen interessierten Bürgern von Resse, dem Verein Bürger für Resse e.V., dem Ortsbürgermeister Herrn Woldenga, dem Fachbereichsleiter Planen und Bauen der Gemeinde Wedemark Herrn Petersen und dem Dezernenten für Umwelt, Planung und Bauen der Region Hannover Herrn Priebs. Die Ergebnisse des Projektes werden im Sommer 2015 publiziert.

Absolventenfeier Fachgruppe Architektur: Letzter Diplom-Jahrgang verabschiedet

Am 10.02.15 fand die Zeugnisübergabe an Bachelor-, Master- und die letzten Diplomabsolventen der Fachgruppe Architektur im Hörsaal der Herrenhäuser Str. 8 statt. Unter Anwesenheit von Familie, Freunden und Fakultätsmitgliedern feierten die Absolventen anschließend bei einem Glas Sekt im Foyer der Fakultät. Das Programm wurde vom Institut für Planungs- und Architektursoziologie, Prof. Barbara Zibell mit Prof. Tanja Mölders gestaltet, und umfasste eine Begrüßung durch den Dekan Prof. Jörg Friedrich, GastrednerInnen Katja Ahad, AHAD Architekten, Angelika Blenke, Nds. Architektenkammer, Ekkehard Bollmann, Freunde der Architektur, sowie die AbsolventInnen Rede von Saskia Jagenteufel und Luis Krumme. Musikalisch begleitet wurde der Abend vom "Duo Zuckerhut". Die besten Abschlüsse von Luis Krumme, Christina Raabe, Anna Schlaiß und Victoria Kobold wurden mit einem Jahresabo der "Wettbewerbe aktuell" belohnt.

Die Festreden für die Dokumentation der Abschlussfeier sind nun online abrufbar. Zum einen die Begrüßung und Einführung von Tanja Mölders und Barbara Zibell und zum anderen die Gastrede der Architektin Katja Ahad, sowie eine Auswahl der Arbeiten ihres Architekturbüros Ahad Architekten.

Call for papers 5. Symposium Architektur und Forschen: Komplexe Ordnung

`Reflexives Entwerfen' beschreibt eine Forschungsperspektive, die den Gewinn von Wissen als inhärenten Anteil von Entwurfsprozessen explizit thematisiert.Das Symposium fragt nach Ordnungen und Ordnungsprozessen entwurfsbezogener Forschungen in Architektur, Städtebau und Landschaftsarchitektur. Abstracts mit max. 300 Wörtern (in deutscher oder englischer Sprache), in denen Ziele, Inhalte, Methoden und evtl. Ergebnisse der eigenen Promotion mit Blick auf die Fragestellung des Symposiums beschrieben werden, können bis zum 23. Februar 2015, ergänzt um einen kurzen CV, per Mail eingereicht werden an: m.buchertigt-arch.uni-hannover.de

Symposium: Teilnahmegebühr: 35 Euro | Beginn: Do, 23. April 2015, 16 h | Ende: Sa, 25. April 2015, ca. 13 h

 

 

Studium – und dann? AbsolventInnen der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung im Berufsfeld Stadt-, Regional- und Landesplanung

Sie sind interessiert an Dorf- und Regionalentwicklung?

Sie fragen sich, welche Aufgaben Landschaftsarchitekten oder Umweltplanerinnen in der Stadtplanung erwarten?

Es reizt Sie die Vorstellung, in Bereich Raumordnung und Landesplanung regional oder landesweit zu arbeiten, zum Beispiel in einem Ministerium oder Landesamt?

Sie wollten sich schon immer mal über das "Landespflege-Referendariat" und das "Städtebau-Referendariat" informieren?

Das Praktikantenamt der Fachgruppe Landschaft und das Institut für Umweltplanung laden ein zu einer Veranstaltung, in der vier AbsolventInnen der "Landespflege" bzw. der "Landschafts- und Freiraumplanung" über ihr Berufsleben in diesen Arbeitsfeldern berichten. Die Idee zur Veranstaltung entstand im Austausch mit dem "Informationskreis für Raumplanung e.V. IfR", einem der wichtigen Berufsverbände in diesen Arbeitsfeldern. Die PraktikerInnen geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag und beruflichen Werdegang, erklären ihre Erwartungen an junge KollegInnen und stellen sich Ihren Fragen. Im Foyer werden sich Berufsverbände und weitere Vereinigungen der Stadt-, Regional- und Landesplanung präsentieren. Alle Studierenden und Lehrenden der Fachgruppe Landschaft sind herzlich eingeladen, Gäste aus der Fachgruppe Architektur sind willkommen.

Termin: Mittwoch, 29. April 2015, ab 15 Uhr · im Raum E 011, Herrenhäuser Str. 2.

Mehr Informationen: Roswitha Kirsch-Stracke kirschumwelt.uni-hannover.de

 

 

Auftaktveranstaltung des Verbundprojektes „Regiobranding“

Im Herbst 2014 hat das Verbundprojekt "Regiobranding" seine Arbeit aufgenommen. In den nächsten 4 Jahren erforscht und erprobt ein 20-köpfiges Projektteam, wie Kulturlandschaftsqualitäten eingesetzt werden können, um die Attraktivität ländliche Regionen zu steigern und ihre nachhaltige Entwicklung zu unterstützen. Eine Besonderheit ist hier, dass Wissenschaftler und Praxispartner gemeinsam forschen, lernen und umsetzten und damit die Ergebnisse direkt auf die regionalen Bedürfnisse angepasst werden können. Die Universität Hannover, als koordinierende Einrichtung, ist mit drei Instituten im Projekt vertreten: dem Institut für Umweltplanung, dem Institut für Entwerfen und Städtebau und dem Geodätischen Institut. Mit einer Auftaktveranstaltung am 20. Februar 2015 wird in Hamburg-Wilhelmsburg das Projekt für interessierte Wissenschaftler und Akteure aus der Metropolregion vorgestellt. Kontakt: Dr. D. Kempa, kempa@umwelt.uni-hannover.de

Abschlusspräsentation "Auf der Flucht "

Am Dienstag den 03.02.15 ab 10:00 Uhr veranstaltet das Institut für Gebäudelehre, Abteilung Entwerfen und Architekturtheorie, Prof. Jörg Friedrich die Abschlusspräsentation zum Thema Flüchtlingsunterkünfte mit Herrn Bodemann, Stadtbaurat Stadt Hannover, sowie Herrn Völker, Vertreter des Stadtplanungsamtes Hannover, Frau Dr. Blandow-Schlegel, Vorsitzende des Vereins “Flüchtlingshilfe Harvestehude e.V.” und Herrn Feldschnieders, Architekt Übergangswohneinrichtung Bremen. Veranstaltungsort ist Raum B075 Zeichensaal Malerei und Graphik in der Herrenhäuser Str. 8

„Prize of Dean“ Nominierte im Rahmen der MA/BA Präsentationen der Fachgruppe Architektur

Master und Bachelor Präsentationen Wintersemester 2014/15:  Der "Prize of the Dean" wird erstmals in diesem Jahr im Rahmen der Master und Bachelor Präsentationen im Bereich Architektur verliehen. Die Nominierten der undotierten Auszeichnung sind folgende Studenten:

 

Luis Arturo Cordon Krumme für sein Projekt „Auf den Spuren der Mayas- Tikals neues Besucher- und Forschungszentrum“

 

 

Lena-Marie Kallweit für ihr Projekt „Gimme Shelter - Wohnen in der Postapokalypse“

Video zu "Gimme Shelter"

Stundenpläne online

Die aktuellen Stundenpläne für Architekturstudenten 1.-5. Semester sind online

Mehr Informationen hier.

Einladung: The contribution of governance research for planning theory and practice

Am 19. und 20. März 2015 findet am Institut für Umweltplanung der Fakultät für Architektur und Landschaft, Großer Hörsaal, Herrenhäuser Str.2a, die internationale Konferenz "Der Beitrag der Governance-Forschung für Planungstheorie und -praxis" statt.


Am Donnerstag stehen theoretische Perspektiven der Governance-Forschung im Mittelpunkt, am Freitag wird anhand zahlreicher Beispiele der Beitrag der Governance-Forschung für die Planungspraxis behandelt.

Informationen zu Anmeldung und Programm hier.

Holzbau Hochschultag 2015

Die Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie sowie die Fakultät für Architektur und Landschaft laden zum ersten Holzbau-Hochschultag in Niedersachsen ein. Es wartet ein vielseitiges Programm mit spannenden und informativen Vorträgen auf die Besucher, welches die heutigen und künftigen Möglichkeiten des Holzbaus aufzeigt.

Weitere Informationen finden sie im Flyer.

Preis für exzellente Lehre geht an Prof. Christian Werthmann

Engagiert, fair, transparent: So beschreiben die Studierenden der Fachschaft Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung Professor Christian Werthmann vom Institut für Landschaftsarchitektur in ihrem Vorschlag für den diesjährigen Preis für exzellente Lehre. Die Lehrkommission aus Studierenden, Professoren, Wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie Verwaltungsmitarbeitern ist dem Vorschlag der Fachschaft gefolgt. Auf dem Neujahrsempfang am 9. Januar 2015 überreichte erstmals Professor Dr. iur. Volker Epping den Preis, den die Hochschule bereits zum achten Mal verleiht und der mit 5.000 Euro dotiert ist. Mehr Informationen hier.

Einladung zum Doktorandentreffen am 28.01.2015

Am 28.01.2015 richtet das Institut für Entwerfen und Konstruieren - Abteilung Gerbäudetechnik - das 6. Doktorandentreffen aus. In der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr finden Kurzvorträge mit der Möglichkeit zur Diskussion statt.

Weitere Informationen über den Ablauf erhalten sie hier.

VORTRAG VON JÓRUNN RAGNARSDÓTTIR UND "HOCHWEIT 2014" - RELEASE

Foto: Roland Halbe

Im Rahmen der Vortragsreihe "dienstags um 6" hält Jórunn Ragnarsdóttir vom Stuttgarter Architekturbüro Lederer Ragnarsdóttir Oei am Di, 20.01.15, um 18 Uhr einen Vortrag mit dem Titel "Was wir so machen". Zu diesem letzten Vortrag der Reihe im Wintersemester 2014/2015 laden wir Sie herzlich ein. Im Anschluss findet die Präsentation und Veröffentlichung des Jahrbuchs der Fakultät für Architektur und Landschaft im Großen Foyer statt. Gesammelt sind hierin verschiedene studentische Arbeiten aus dem Jahr 2014. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen auf das neue Jahrbuch "hochweit 14" anzustoßen.

Großer Erfolg beim Lavespreis 2014 „nachhaltig entwerfen I detailliert planen“: Studenten und Fakultät ausgezeichnet

Detailliert geplant, nachhaltig und von hoher Entwurfsqualität: Das waren die Anforderungen an den beruflichen Nachwuchs der Architektinnen und Architekten, die sich um den diesjährigen Lavespreis beworben hatten. Der erste und zweite Preis sowie alle fünf Anerkennungen gingen an Studierende der Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover.Der sogenannte Fakultätspreis ging ebenfalls nach Hannover.

Insgesamt sind über 50 Arbeiten von Universitäten und Hochschulen aus ganz Norddeutschland eingereicht worden. Am 5. November 2014 hatte eine Jury unter Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Georg Klaus die diesjährigen Preisträger des mit 5.000 Euro dotierten Lavespreises gekürt. Preisträger: Claudia Falconi, Maximilian Pape, Josephine Helena Grötzner Anerkennung: Anna Bauer, Sebastian Grundgeir, David Eickhorst, Marius Meißner, Christian Steinwedel, Juri Fastenau, Constantin Brund, Moritz Engel, Aleksandra Eggers Belobigung: Fakultät Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover

 

 

Bettina Matzdorf zur Professorin für Ökosystemdienstleistungen berufen

Bettina Matzdorf hat Ende November den Ruf auf die Professur "Ökosystemdienstleistungen - ökonomische und planerische Aspekte" an die Fakultät für Architektur und Landschaft angenommen. Bei der Professur handelt es sich um eine gemeinsame Berufung der Leibniz Universität Hannover und dem Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. Am ZALF arbeitet Bettina Matzdorf gemeinsam mit ihrem Team zu Fragen der Bewertung und insbesondere gezielten Bereitstellung von Ökosystemleistungen. "Ich hoffe mit der Berufung die Kooperation zwischen dem ZALF und der Leibniz Universität Hannover zu stärken und so gemeinsam erfolgreich im Bereich der Anwendung des Ökosystemleistungsansatzes zu forschen. Ich freue mich darüber hinaus, insbesondere den Studentinnen und Studenten im Masterstudium Umweltplanung ökonomische Zugänge zu Umweltproblemen, aber vor allen Dingen auch ökonomische Ansätze zur Lösung von Umweltproblemen näher zu bringen".

ALR Hochschulpreis 2014 für Johannes Hermes

Die Niedersächsische Akademie Ländlicher Raum e.V. (ALR) hatte im Jahr 2014 ihren Hochschulpreis zum Thema „Zukunftsfähige Land- und Regionalentwicklung in Niedersachsen“ ausgelobt. Eine interdisziplinäre Jury ermittelte aus den zahlreichen Wettbewerbsbeiträgen drei Preisträger. Die Preisverleihung fand am 20. Novenber 2014 statt, dabei wurden ein erster Platz und zwei dritte Plätze vergeben. Johannes Hermes, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Umweltplanung, erreichte mit seinem Beitrag „Optimierte Simulation von Landnutzungsänderungen im Kontext eines vermehrten Biomasseanbaus“ einen dritten Platz. Im Frühjahr 2014 hatte er zu diesem Thema am Institut für Umweltplanung der Leibniz Universität Hannover seine Masterarbeit abgeschlossen, die von PD Dr. Sylvia Herrmann und Dr. Christian Albert betreut wurde.

Erfolgreiche „ Nacht, die Wissen schafft“ : Fakultät präsentiert Forschung, Lehre und Unterhaltsames

November der Wissenschaft 2014:

Institute und Einrichtungen der Fakultät ArchLand gaben am 15. November in rund 30 vielfältigen und teils überraschenden Veranstaltungen Einblicke in ihre Forschung, Lehre, Labore und spannenden Projekte. Auch Partner der Fakultät bekamen die Möglichkeit sich zu präsentieren.

Von 18 Uhr bis Mitternacht nahmen bis zu 1000 Besucher, darunter Familien, Kinder, Fachleute und Fakultätsmitglieder, an Vorträgen, Experimenten, Führungen, Ausstellungen oder Mitmachaktionen in den Räumlichkeiten in der Herrenhäuser Str. 8 teil.

Nicht nur externe Interessenten bekamen einen Einblick in die Bandbreite der Disziplinen an der Fakultät, auch der Austausch innerhalb der Einrichtung wurde durch die "Nacht" gefördert. 

Exkursion São Paulo

Anfang Oktober beteiligte sich eine Gruppe von 11 Studenten aus den Bachelorstudiengängen Landschaftsarchitektur und Umweltplanung an einer fünftägigen Exkursion, um das ländliche/städtische Randgebiet der südamerikanischen Stadt Sao Paulo, Brasilien zu untersuchen.

Sie verbrachten mehrere Tage damit ein großes Gebiet in der Stadt im äußersten Süden, eine Gegend, die mit Problemen wie schlechter Infrastruktur, allgemeiner Armut, weiterhin informellem städtischen Wachstum, Wasserschutz und Umweltschutz, aber einem akut bedrohten Ökosystem fertigwerden muss. Die Stadtregierung bot logistische und technische Unterstützung auf der Reise durch die Stadtregierung von São Paulo an. Nach der Recherche auf vielen Websites auf dem Gebiet wählten die Studenten einen Workshop mit Vertretern verschiedener Abteilungen in der Stadtverwaltung um die Herausforderungen und Chancen in der Region besser zu verstehen.

Die Reise kennzeichnet den Anfang einer Studiokollaboration zwischen Studenten, sowohl aus Architektur-, als auch aus Landschaftsgestaltungsprogrammen (Leitung Prof. Christian Werthmann, Fachgebiet Landschaftsarchitektur und Entwerfen), welche am Ende mehrere Designvorschläge für die Verbesserung der Aussichten dieses Randgebietes -noch kritischem Teil der Stadt- entwickeln wird.

 

Winteruni 23.01.-06.02.2015

Im Januar und Februar finden die Informationstage der Winteruni wieder statt und geben Schülerinnen und Schülern Einblicke in Studiengänge und Studienbedingungen der Universität. Weitere Informationen finden sie im Internet unter www.winteruni.de

Ranking Landschaftsarchitektur: ArchLand Hannover TOP

Die 8. International Biennial of Landscape Architecture stand dieses Jahr unter dem Motto: A landscape for YOU. Am 25.-27.09.2014 wurde in Barcelona eine internationale Ausstellung von Lehr- und Studienprojekten aus aller Welt ausgerichtet. Die Hochschulen wurden aufgefordert, die 10 besten Entwurfsarbeiten der letzten 2 Jahre einzureichen. Etwa 100 Universitäten aus der ganzen Welt sind dieser Aufforderung nachgekommen und haben die Arbeiten ihrer Studierenden eingereicht. Die Auswahl fand in mehreren Etappen statt: TOP 27, TOP 13, lobende Erwähnung, Erster Platz.

Diesjähriger Sieger ist die University of Toronto. Lobende Erwähnung fanden die Rom Tre University, Oslo School of Architecture and Design, Victoria University of Wellington.

Die Leibniz Universität Hannover hat es unter die TOP 13 geschafft.

Vortragsreihe "Dienstags um 6" im WS 2014/15

Letzte Änderung: 27.02.2015
 
Verantwortlich Webredaktion