Aktivitäten
Meldungen
11. DARA Symposium + PhD Peer Review, 21.-23. April 2022

Meldungen

11. DARA Symposium + PhD Peer Review, 21.-23. April 2022

11. Symposium & PhD Peer Review
Entwerfen und Forschen in Architektur und Landschaftsarchitektur
21.-23. April 2022
online

Programm

 

Forschendes Entwerfen und entwerfendes Forschen in Architektur, Städtebau und Landschaftsarchitektur befördern, strukturieren und generieren Produkte spezifischer Figuration und Qualität. Das Symposium fragt nach der Formation, Wirkung und Bedeutung von Produkten reflexiven Entwerfens. Wie können sie charakterisiert werden? In welchen Kontexten und Wechselspielen werden sie hervorgebracht? Welche (trans-)disziplinären Impulse und rational-kreativen Kreuzungen wirken in die Manifestationen des Entwerfens und Forschens ein? Welche Dimensionen qualitätsvoller Gestaltung des Lebensumfelds treten hervor und werden wahrnehmbar, und welche Impulse für zukunftsweisendes Handeln und neue Erkenntnis werden befördert? Die Fragen richten sich gleichermaßen an Architektur-, Stadtraum- und Landschaftsarchitekturentwerfende, an künstlerisch Gestaltende und an Theoretiker:innen.

In den Fokus rücken dabei Themen wie die Relationen von alltäglicher und/oder innovativer Produktion, von Autorschaft und Produkt, von Situationen, Werkformen und Manifestationen in Entwurf und Forschung. Ebenso richtet sich der Blick auf die Beziehungen von gebauter physischer Lebenswelt und Projektion, von zugrundeliegenden Modalitäten der Orientierung, Übertragung und Kreation sowie von Handlungsmacht und Wissensproduktion.  

Vorträge internationaler Gäste aus Hochschule und Praxis tragen dazu bei, bisherige Erkenntnisse zu bündeln, grundlegende Verständnisebenen und ihre Wirkungszusammenhänge aufzuzeigen sowie Möglichkeitsräume und Forschungspotentiale zu skizzieren. Übergreifende Aspekte des Symposiums werden in Diskussionen pragmatisch und experimentell weiterentwickelt. In Kurzvorträgen werden ebenfalls Dissertationsprojekte vorgestellt und im Peer Review in ihren wissenschaftlichen Zusammenhängen reflektiert.