3D-Drucker

Modellbau und Prototypen im 3D-Druckverfahren

Die Fakultät verfügt seit 2009 über unterschiedliche 3D-Drucker. Aktuell wird Studierenden 3D-Druck auf Ultimaker Druckern angeboten. Diese 3D-Drucker bauen Objekte mittels Fusion Deposit Method (FDM) auf, das heißt dass dünne Stränge heißen Kunststoffs in Schichten abgelegt werden. Die Objekte eignen sich als maßstabsgetreue Architekturmodelle oder auch als funktionsfähige Prototypen, Kleinserien, Werkzeuge oder Ersatzteile. Die Grundlage für die Erzeugung eines 3D-Drucks ist ein dreidimensionales Digitalmodell.

  • Hinweise für das Wintersemestesr 2021/22

    Anfragen nach Aufträgen oder Terminen können per E-Mail an 3d-druck@archland.uni-hannover.de erfolgen.

     

    Die studentischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten gerne bei der Erstellung druckbarer 3D-Dateien, sie übernehmen aber keine Modellierarbeiten oder Reparaturen unvollständiger Dateien. Dateien, die einer automatischen Prüfung der Druckbarkeit nicht standhalten werden nicht gedruckt. Nach erfolgreicher Prüfung wird die voraussichtliche Druckzeit und ein verbindlicher Preis übermittelt. Fertige Drucke können nach Fertigstellung beim Plottservice zu den dort üblichen Öffnungszeiten abgeholt und bezahlt werden.

    3D-Drucke für Abschlussarbeiten werden ab 6 Wochen vor der Präsentation vorrangig behandelt.

  • Verfügbare Drucker und Materialien

    Ultimaker 3, mit einem maximalen Bauraum:

    230 x 190 x 200 mm

    Ultimaker 5, mit einem maximalen Bauraum:

    330 x 240 x 300 mm

    Für beide Drucker ist immer das Material PLA in weiß und schwarz vorhanden. Stützmaterial kann in PLA oder PVA (wasserlöslich) ausgeführt werden.

  • 3D-Daten / Dateiformate / Software

    Das digitale 3D-Modell sollte als durchgängig geschlossenes Volumen ausgeführt sein und im *.STL Format exportiert werden. Fast alle gängigen 3D-Programme erlauben den Export dieses Format. Das Modell sollte vor dem Export so skaliert sein, dass in der Maßeinheit mm die echten Dimensionen des fertigen Drucks abgebildet sind. Eine genaue Anleitung zur Erstellung von STL-Dateien steht für Rhinoceros 3D und Archicad zur Verfügung.

     

    Die Drucker werden mit der Software Cura angesteuert. Interessierte können sich diese Software frei herunterladen und so die Auflösung, Druckzeit, Stützkonstruktion besser voraussehen.

  • Preise

    Die Preise setzen sich zusammen aus einer Bearbeitungspauschale und der Menge des verbrauchten Materialvolumens. Dabei wird sowohl das Material für das Modell wie auch eventuell anfallendes Stützmaterial berechnet. 

    Das Entfernen von Stützmaterial und Reinigen von Modellen ist nicht Teil des 3D-Drucksserviceangebots. In der Liste sind Beispiele von 3D-gedruckten Modellen mit Hinweis auf deren Druckzeit und Preis.