Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fakultät für Architektur und Landschaft
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fakultät für Architektur und Landschaft
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Fakultät für Architektur und Landschaft

Mit unserem Newsletter auf dem laufenden bleiben!

  •  

    Die neue Vortragsreihe der Fachschaft Architektur mit Besuchen von Büros aus den Bereichen Architektur, Städtebau und Design

    20.06.2018, 17 Uhr - AMUNT NagelTheissen - Fachschaft Architektur

  •  

    Nächster Vortrag am 12.06.2018:

     

    Caroline O‘ Donnell | CODA - Cornell University, USA

    Werewolf: Architecture of Change

  •  

    Fakultätsensemble Herrenhäuser Straße 8

    Isometrie: Amelie Bimberg

  • Incomings Sommersemester 2018

  • 'Spanische Treppe' von Herrenhausen im Sommersemester 2018

  • Studieren an der Fakultät für Architektur und Landschaft

  • selected by domus

  • Studentischer Arbeitsraum

  •  

    JETZT im Dekanat erhältlich -

    Jahrbuch HOCHWEIT 17 der Fakultät für Architektur und Landschaft!

  • Werkstoffkunde im Institut für Berufswissenschaften im Bauwesen (IBW)

  • Vorlesung im großen Hörsaal C050

  • Handzeichnen am Leuchttisch

  • Abschlussarbeit Architektur

  • Öffentliche Präsentation der Masterarbeiten Architektur im Kleinen Foyer

  • "Refugees Welcome" - öffentliches Kolloquium in der Kestnergesellschaft Hannover

  • Gebäude der Fakultät für Architektur und Landschaft

  • Exkursion Institut für Landschaftsarchitektur nach Kopenhagen (Foto: ILA)

  • Masterarbeit im Hafen von Amsterdam

  • Studentischer Arbeitsraum

  • Veranstaltung zur Verleihung der Bachelor- und Masterabschlüsse

Folge unserem Fakultätsleben in Bild und Ton

Aktuelle Meldungen und Eindrücke aus der Fakultät für Architektur und Landschaft bei facebook und Instagram.

 

 

 

In der Reihe der Fachschaft Architektur "Architekten spielen..." steht am kommenden Freitag ab 15 Uhr Beachvolleyball auf dem Spielplan.
Es spielen jeweils 3er-Teams mit- und gegeneinander. 

Die Anmeldung erfolgt über die Archifachschaft.

Auch Zuschauen ist erlaubt!



mit: Nuno Martin, Architekt, Universität Lissabon

Datum: 21.06.2018

Ort: Raum F 005 (Blaue Grotte), Herrenhäuser Str. 2

Beginn: 18:00 Uhr 

 

weitere Informationen



Auf welche Situationen Landschaftsarchitekten stoßen, wenn sie sich global engagieren und sich den Herausforderungen der weltweiten Verstädterung, den Auswirkungen des Klimawandels und wachsender sozialer Ungleichheit stellen, ist Thema dieser Ausstellung draußen - Landschaften der globalen Verstädterung.

Zu sehen ist die Ausstellung vom 08. Juni 2017 bis 17. Februar 2019 im Museum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 4 in Hannover.

weitere Informationen

Aktuelle Pressestimmen

Die Ausstellung erinnert an das Architektenehepaar Ingeborg und Friedrich Spengelin. Ingeborg Spengelin gehörte nach 1945 zu den ersten Architektinnen, die sich im Anschluss an ihr Studium mit einem Büro selbstständig gemacht haben.
Ihre Ideen passen in die heutige Diskussion um bezahlbaren Wohnraum für alle. Die Ausstellung zeigt Pläne, Skizzen, Zeichnungen, Fotografien und Objekte aus dem großem Œuvre der Architekten mit Leihgaben aus der Akademie der Künste Berlin, dem Architekturarchiv Hamburg, dem AAI-Archiv in Schleswig, dem Stadtarchiv Hannover, dem Staatlichen Baumanagement Hannover und aus Familienbesitz.

Die Ausstellung ist zu sehen vom 30.05. bis 27.07.2018 im Laveshaus der Architektenkammer Niedersachsen, Friedrichswall 5 in 30159 Hannover, Öffnungszeiten: Mo - Do 10 – 16 Uhr, Fr 10 - 12 Uhr. Sonderführungen nach Absprache.



Hast du eine sehr gute Bachelor- oder Masterarbeit geschrieben? Oder habt ihr gemeinsam ein sehr gutes Studienprojekt abgeschlossen? Oder hast du gerade dein Dissertationsvorhaben beendet?

Dann bewirb dich mit deiner Arbeit beim diesjährigen ALR Hochschulpreis für Studierende.

 

Der Wettbewerb richtet sich an Studierende, Absolventen und Promovierende der unterschiedlichsten Fachrichtungen. Die Wettbewerbsbeiträge sollen sich kreativ mit den heutigen und zukünftigen Herausforderungen in ländlichen Städten, Gemeinden und Regionen – auch außerhalb von Niedersachsen – auseinandersetzen. 

weitere Informationen



Umsetzung des Gewinnerbeitrags „Sommersemester Garten“ des Wochenstegreif „Mensa-WOW!“

Der Wochenstegreif wurde vom Fachgebiet Landschaftsarchitektur und Entwerfen veranstaltet und hatte zum Ziel, den Mensavorplatz auf einfache Art und Weise räumlich zu manipulieren und dadurch die Mensabesucher zum Anhalten, Staunen oder Verweilen zu bringen und  somit einen WOW-Effekt auszulösen.

Der „Sommersemsester Garten“, von den Masterstudenten Ramona Rokitta und Kazutaka Tambe entworfen, nimmt die Metapher der Sonnenblume als Symbol für ein erfolgreiches Studieren im Sommersemsester 2018. Die Samen der Sonnenblumen werden im Frühjahr ausgesät und erreichen gegen Ende des Sommers ihre volle Pracht, Größe und Blüte. Ähnlich wie bei den Studenten/innen, die gegen Ende des Sommers das Semester abschließen.
Die Sonnenblumen wurden in Form von gelben Luftballons umgesetzt, welche in ihrer Gesamtheit eine Frühlingslandschaft darstellen sollten. Die Ballons wurden durch Erde befüllte Becher, im Raster angeordnet, am Boden gehalten. Gleichzeitig wurden in den Bechern Sonnenblumensaamen ausgesät. Die gesamte Intervention lud zur Interaktion und Platzbelebung ein, denn die Mensabesucher waren eingeladen, sich ein symbolische Sonnenblume zu pflücken.



Neue Veröffentlichung in der Schriftenreihe "Arbeitsmaterialien" des Instituts für Umweltplanung.

Die Ergebnisse der Masterarbeit "Urbane Vulnerabilitäts-Analyse gegenüber Hitze am Beispiel der Stadt Hannover"  von Julia Michalczyk steht hier zum Download bereit.

 

 

Die Fakultät für Architektur und Landschaft erhält im Lavespreis 2017 die Belobigung für die Hochschule mit den insgesamt erfolgreichsten Arbeiten.

Preise:

  • 1. Preis: Sonja Gehrmann | Neue Moorhütte - Wassersportzentrum am Steinhuder Meer
  • 3. Preis: Lisa Flöter und Moritz Engel | Gemeentehuis Ijburg

Anerkennungen: 

  • Simon Beckmann | Creative Hub Södermalm
  • Benjamin Beil | Königsauenland - Ein Museum der Rheinsagen
  • Jonathan Haeuser | Galeriepavillon
  • Antonia Haffner / Johannes Hertell / David Troost / Marius Schumann | Am Rotsteckli Nr. 4
  • Nils Lennart Klinkmann | ALLSPORTS - Ein Sportzenrum für Linden

Weitere Informationen


Im November 2017 war die Fakultät für Architektur und Landschaft Gastgeber der alljährlichen Landschaftsstudierendenkonferenz 'LASKO'.
Der Artikel von Janine Pommerenke und Prof. Martin Prominski lässt die Konferenz noch einmal Revue passieren.

Weitere Informationen



Foto: Paulo Marques

Das Institut für Umweltplanung der Fakultät für Architektur und Landschaft heißt Frau Camila Jericó-Daminello aus Brasilien als Gastwissenschaftlerin herzlich willkommen.

Sie wird von dem Bundeskanzler-Stipendium für Führungskräfte der Alexander von Humboldt-Stiftung gefördert und ist Teil der Forschungsgruppe PlanSmart unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Albert und Dr. Barbara Schröter. Camila Jericó-Daminello  bleibt bis September 2018 in Hannover.


Weitere Informationen



Stefanie Rötemeier, Fakultät für Architektur und Landschaft, hat ihre Masterthesis 2017 am Institut für Landschaftsarchitektur abgelegt.
Nun wurde sie zusammen mit 19 weiteren Studierenden der Leibniz Universität Hannover am 06. Februar mit dem Preis des Präsidiums 2018 ausgezeichnet.

Der Preis des Präsidiums wird seit 1995 jährlich verliehen. Jedes Jahr – traditionell zum Ende des Wintersemesters – können sich besonders gute Studierende über eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 250 Euro freuen.


Weitere Informationen



swb-Bild: Insel Mainau/Alexander Stertzik

In einer feierlichen Zeremonie auf der Insel Mainau wurden Anfang November der Lennart-Bernadotte-Preis 2017 an Claudia Hehn von der Technischen Universität Berlin und die Sonja-Bernadotte Medaille 2017 an Tobias Sitarek von der Leibniz Universität Hannover verliehen. Die von der Lennart-Bernadotte-Stiftung ausgelobten Preise werden jährlich an außerordentliche wissenschaftliche Arbeiten an deutschsprachigen Universitäten auf den Gebieten der Landespflege sowie der Gartenkultur vergeben.

weitere Informationen



Foto: metropolregion.de

Der vom Institut für Entwerfen und Städtebau  in Kooperation mit der Metropolregion durchgeführte Ideenwettbewerb Urban Pioneers geht von einem umfassenden Umbruch aus und fragt offensiv nach neuen Modellen und Visionen für Innenstädte.

1. Preis: Sevilay Akyürek und Julia Theis | BOXing CITY

Temporär aufgestellte Module bringen Impulse von Digital Production, Co-Working, Digital Communities in die Innenstadt von Peine und beleben urbane Räume – sie können als Zukunftsbotschaften andere Städte der Metropolregion gebracht werden. 

2. Preis: Greta Gleich und Lennart v. Hofe | Mit Regionalkraft in die Metropolregion

Natürliche Ressourcen, lokales Können und erneuerbare Energie wird für die Innenstadt von Hannoversch-Münden als Zukunftschance formuliert, mit neuen Architekturen und mit Neunutzungen zu digitaler Fabrikation, ICT, Bildung und kulturellen Aktionen zum Thema Holz. 

3. Preis: Paul Jakob Bohlen | Syndikat

Als „ Kaufhaus auf Zeit“ können zeitweise leerstehende Gebäude in der Innenstadt von Hannover zu Experimentierorten für digitale Produktion, digitale Kultur und für Integration werden.

weitere Informationen

  

Ab sofort gibt es auf der Homepage der TIB eine 7-teilige Tutorialreihe zum Thema Architekturdarstellung mit Photoshop.
Jan Philipp Drude, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Digitale Methoden in der Architektur, führt an Hand eines praktischen Beispiels vor, wie aus einer Strichzeichnung ein Architekturbild entsteht, das einem Rendering in Nichts nachsteht.

Hier geht es zu den Tutorials.

 

 

Foto: Viola Maiwald

Fakultät wieder erfolgreich beim ALR Hochschulpreis 2017
- Erster Platz für Dr. Linda Lange, IUP, und zwei Anerkennungen.

Die Niedersächsische Akademie Ländlicher Raum e. V., kurz ALR, verlieh den ersten Platz an Dr. Linda Lange, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Umweltplanung. 
Mit ihrer Dissertation „Multilokalität in ländlich geprägten Räumen Niedersachsens – Zum Einfluss einer durch temporäre An- und Abwesenheiten gekennzeichneten Lebensweise auf das bürgerschaftliche Engagement“ leistet sie, so Ministerin Honé, einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung ländlicher Räume in Niedersachsen.

Anerkennungen für Studierende der Fakultät für Architektur und Landschaft gehen an:

  • Das Studienprojekt „Zukünftige Entwicklung der Kulturlandschaft um das Herrenmoor im Kreis Steinburg“, erarbeitet von Ronja Bollmann, Alina Giesel, Anna Klenzmann, Sarah Kühn, Antonia Langguth, Verena Mayrhofer, Manuel Nerhoff, Imke Ortgies und Femke Wittig
  • Sebastian Schneider für seine am Institut für Freiraumentwicklung erstellte Masterarbeit „Neue Energie-Sichten – Solarplanentwurf Berghalde Georgschacht Stadthagen"
  • Alicia Marie Eggers für ihre Bachelorarbeit mit dem Thema "Untersuchung der Alltagsmobilität von Geflüchteten"

Jahrbuch HOCHWEIT 17 | Jetzt erhältlich!

Seit dem 5. Dezember 2017 ist das neue Jahrbuch HOCHWEIT der Fakultät für Architektur und Landschaft im Dekanat erhältlich.

Die diesjährige Ausgabe behandelt in den Essays das Phänomen TRANSPARENZ sowohl künstlerisch als auch wissenschaftlich. Exemplarisch werden zahlreiche Entwurfs- und Lehrveranstaltungen, Forschungsaktivitäten, Vorträge, Exkursionen, Workshops, Ausstellungen und Fachdiskussionen der Fakultät im vergangenen Jahr präsentiert.

HOCHWEIT ist ein Sprachrohr für die Fakultät mit ihren neun Instituten, das die bereichernde Kraft der interdisziplinären Zusammenarbeit spiegelt. Mit Beiträgen von Margitta Buchert und Ute Maasberg.




"Stadt im Wandel - Stadt der Ideen" 2017: "Anders Wohnen im Quartier"

Offener Ideenwettbewerb

Studierende: Christian Bischoff und Jonas Trittmann

Entwurf Stadt (5. BA Semester)

Thema: Productive City – Berlin Herzbergstraße
Betreuer: Prof. Andreas Quednau, Anett Eberhardt (WM), Leonhard Clemens (WM), Paul Jacob Bohlen (Tutor)

Zum Wettbewerb


Lisa-Marie Schwuchow und Pia Gesenhues haben ihre Arbeit aus dem Wintersemester 2016/17 beim VFA Studenten Wettbewerb 2016/2017 zum Thema „Dynamic Workplace“ eingereicht und damit einen ersten Preis gewonnen.

Entwurf Stadt (5. BA Semester)
Thema: Productive City – Berlin Herzbergstraße
Betreuer: Prof. Andreas Quednau, Anett Eberhardt (WM), Leonhard Clemens (WM), Paul Jacob Bohlen (Tutor)

Weitere Informationen bei competitionline.de und vfa-architekten.de
 

Jan Philipp Drude und Valentin Zellmer haben als Team mit dem Beitrag Dissolved Structures den 3. Platz zur Umgestaltung des Zoogesellschaftshauses in Frankfurt gewonnen. Der Entwurf entwickelt eine Tektonik extrem hoher Auflösung, die mit einer neuartigen Reichhaltigkeit auf die Ornamentik des klassizistischen Baus reagiert. Dabei stehen digitale Entwurfs- und Fertigungsmethoden wie Parametrik und Robotik im Mittelpunkt. 

Der Wettbewerbsbeitrag wurde im WS 16/17 in einem Projekt von Prof. Mirco Becker und Victor Sardenberg erarbeitet. Die Preisverleihung und Ausstellung aller Beiträge findet im April in Frankfurt statt. 

 

Fotos Slideshow: M.Sc. Julian Martitz